6. Newsletter

…………………………………………………………………………………………………………………………………..

Liebe Kita-Mitarbeiterinnen, liebe Kita-Mitarbeiter,

kurz vor der Sommerpause ist zum Ende dieses Kindergartenjahres wieder der „Rauswurf“ der ältesten Regelkinder geplant. Wieder einmal heißt es Abschied nehmen, um diese Kinder in den nächsten großen Lebensabschnitt zu entlassen. Dieser Abschied bedeutet auch, sich von Kindern zu trennen, deren Entwicklung man im Wesentlichen mit begleitet hat. Ist man bei der Entlassung nicht mit etwas Wehmut dabei? In einigen Jahren – die älteren Mitarbeiter wissen dass – werden Sie vielleicht einige dieser Kinder wiedersehen, dann wenn diese ihre eigenen Kinder wieder zu Ihnen bringen. Und diese Eltern wissen, dass sie ihr teuerstes Hab und Gut in vertrauensvolle Hände – in Ihre Hände – geben können.
Als „Kindergärtnerinnen“ älter werden ist etwas besonderes, aber die Arbeit fällt einem schwieriger. Heben, Bücken, laute Geräusche, vielfältige Umstände können die tägliche Arbeit beeinflussen. Wir haben daher von Seiten der KOMBA Niedersachsen Anfang des Jahres ein Seminar unter dem Thema „Älter werden mit Kindern und Jugendlichen“ angeboten. Das Angebot wurde reißend angenommen, so dass wir im April ein weiteres Doppel-Seminar zum gleichen Inhalt anboten. Auch hier war das Interesse gewaltig. Ein weiteres Seminar mit gleichem Inhalt ist daher im Dezember 2011 geplant.
…………………………………………………………………………………………………………………………………..
Am 26. Oktober 2011 ist in Zusammenarbeit mit dem Braunschweigischen Gemeinde-Unfallversicherungsverband ein Seminar über
o Arbeitsschutzorganisation in der Kita mit Exkursion zur gesetzlichen Unfallversicherung
o Sicherer Bau und gesunde Ausstattung der Kindertagesstätten
o Organisatorische Pflichten der Kita-Leitung
o Sicherheitserziehung
o Sichere und gesunde Kindertagesstätten
geplant. Die Ausschreibung hierzu werde ich Ihnen in Kürze zusenden.
…………………………………………………………………………………………………………………………………..
Für 2012 sind weitere Fachseminare über
• Kindeswohlgefährdung nach § 8 a SGB VIII – Zusammenarbeit zwischen Kita und     Jugendamt sowie auch
• Psychische Belastung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen geplant.
…………………………………………………………………………………………………………………………………..
Weiterhin haben wir von der Fachgruppe Sozial- und Erziehungsdienste ein Positionspapier mit Forderungen an die Niedersächsische Landesregierung zusammengestellt. Dieser Forderungskatalog wird dem Kultusminister Herrn Dr. Althusmann im August persönlich übergeben. Nach Übergabe werden wir über die Inhalte der KOMBA-Vorstellungen berichten. Dieses Positionspapier bildet auch die Grundlage für künftige Forderungen durch die Weiterentwicklung dieser Themen.
…………………………………………………………………………………………………………………………………..
Die Landesregierung hat sich dem Thema „Gemeinsame Betreuung von Kindern mit und ohne Behinderung“ gewidmet. Eine der nächsten großen Herausforderungen für die KOMBA-Gewerkschaft wird sein, personelle und fachliche Anforderungen für den Bereich der Inklusion an das Land Niedersachsen zu beschreiben. Weiterhin steht auf unserer Agenda: Umsetzung des tariflichen Gesundheitsschutzes, Erfahrungen mit der „S-Tabelle“, Auf dem Weg zur KiTa 2020 (pädagogische und strukturelle Herausforderungen). Unsere Aufgabenbereiche im Aufgabenkreis des Sozial- und Erziehungsdienstes sind sehr umfangreich um praxisbezogen.
…………………………………………………………………………………………………………………………………..