komba Seminar „Zappelphilipp und Träumerle“ – AD(H)S im Kindergarten

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die komba gewerkschaft führt am Dienstag, 14. April 2015 im FORA Hotel Hannover eine Schulung zu dem Thema „Zappelphilipp und Träumerle“ – AD(H)S im Kindergarten durch.

Das Seminar richtet sich an alle interessierten Kolleginnen und Kollegen aus dem Bereich Kita, Jugendhilfe und Jugendpflege. Die weiteren Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Ausschreibung zur Schulung. Wir bitten um Anmeldung spätestens bis zum 27. März 2015.

Flyer

Sozial- und Erziehungsdienst: BTK beschließt Eckpunkte

Grundeingruppierung

  • ab Entgeltgruppe S 5: Kinderpflegerinnen/Kinderpfleger, Sozialassistentin/Sozialassistent
  • ab Entgeltgruppe S 10: Erzieherinnen/Erzieher, Heilerziehungspflegerinnen/Heilerziehungspfleger und Heilerzieherinnen/Heilerzieher
  • ab Entgeltgruppe S 11: Leiterinnen/Leiter
  • ab Entgeltgruppe S 15: Sozialarbeiterinnen/Sozialarbeiter und Sozialpädagoginnen/Sozialpädagogen

Gerechte Eingruppierung

  • Erweiterung der S-Entgeltgruppen
  • Eingruppierung in derselben EG/Stufe beim Stellenwechsel
  • Stufengleiche Höhergruppierung
  • Zeiten für Vor- und Nacharbeiten im Erziehungsdienst
  • Den Master eingruppierungswirksam anerkennen

Berücksichtigung neuer Tätigkeiten und Heraushebungsmerkmale

  • Überprüfung/Aktualisierung aller Tätigkeitsmerkmale
  • Ergänzung/Aktualisierung von Berufen, Berufsbezeichnungen, Abschlüssen und Einrichtungen
  • Zusatzqualifikationen berücksichtigen

Darüber hinaus fordert der dbb Neuregelungen für die Leitungspositionen. So sollen zum Beispiel die Eingruppierungsmerkmale von Leiterinnen/Leitern und Stellvertreterinnen/Stellvertreter im Erziehungsdienst von Kopfzahlen als alleiniges Kriterium entkoppelt warden.

Der sich abzeichnende Personalmangel wird nicht nur dazu führen, neues und gut qualifiziertes Personal gewinnen zu müssen. Maßgebend wird auch sein, dem vorhandenen Personal gute Rahmenbedingungen zu bieten, damit dieses ein Erwerbsleben lang gesund und einsatzfähig bleibt. Daher fordert der dbb auch Verbesserungen im Gesundheitsmanagement und für die Jugend.

Das Recht zur detaillierten Ausgestaltung und Ergänzung der Forderung für die Tarifverhandlungen zum Sozial- und Erziehungsdienst wurde der dbb Verhandlungskommission für den Sozial- und Erziehungsdienst eingeräumt.

Im Januar 2015 werden die Beschlüsse mit den Mitgliedern vor Ort im Rahmen der Wertschätzungstage rückgekoppelt. Termine und Orte sowie mehr Informationen zum Thema Sozial- und Erziehungsdienst auf unserer Sonderseite.